Freilichttheater im Poensgenpark

Werbung

Ratingen. Vom 21. August bis zum 10. September findet die zehnte Neanderland Biennale statt und bietet in allen zehn Städten des Kreises Mettmann Theateraufführungen. In Ratingen wird am Donnerstag, 26. August,  um 19 Uhr im Poensgenpark (Brügelmannweg) das NN-Theater Köln „Exit Casablanca“ aufführen.

Unter der marokkanischen Sonne tummeln sich mitten im Zweiten Weltkrieg Geflüchtete oder Gestrandete in der berühmtesten Bar Casablancas, in “Rick`s Café”. Wer bekommt die begehrten Transitvisa, um vor den Nazis fliehen zu können, wer spielt ein doppeltes Spiel, und vor allem: Wer liebt hier eigentlich wen?

Fast 80 Jahre nach Veröffentlichung der Kinoversion hat die Strahlkraft und die Brisanz des Stoffes aus Flucht, Liebe und Agentendrama nichts an Bedeutung verloren. Unter der Regie von Rüdiger Pape hat sich das Ensemble des NN Theaters auf eine überraschende Reise aus Wortwitz, Musik und Tanz begeben. Es ist dabei zu erstaunlichen Verknüpfungen zur Gegenwart gelangt.

Es spielen  Christine Per,  Michl Thorbecke und Oliver Schnelker. Im Anschluss an die Aufführung findet ein Publikumsgespräch mit den Ensemblemitgliedern und der Theaterpädagogin Julia Nahas statt. 

Die Besucher zahlen nach der Veranstaltung, was sie ihnen wert ist. Als Parkplätze für die Anreise werden der Parkplatz am Blauen See oder der Parkplatz am Angerbad, Lintorfer Straße 64, empfohlen. Von dort aus sind es jeweils etwa zehn Minuten zu Fuß bis zum Veranstaltungsort. Bei Regen wird das Theaterstück im Stadttheater, Europaring 9, aufgeführt.

Weitere Information beim Kulturamt, Minoritenstraße 3a, Telefon 02102/550-4104 und -4105.

Das Gesamtprogramm der Neanderland Biennale ist unter www.neanderland-biennale.de abrufbar.

Foto: Rene Achenbach

Werbung