Frauenfilmtag zeigt das Drama „Kindeswohl“

Werbung

Ratingen. Beim nächsten Frauenfilmtag wird im Ratinger Kino, Lintorfer Straße 1, am Mittwoch, 14. November,  um 17 und um 20 Uhr das Drama „Kindeswohl“ gezeigt. Der Eintritt beträgt 8,50 Euro. Karten können vorbestellt werden, Telefon 02102/25873Zwischen den Vorführungen sind die Besucherinnen zu einem Glas Sekt oder Selters eingeladen.

Fiona Maye (Emma Thompson) ist eine renommierte Familienrichterin. Ihre Urteile fällt sie besonnen, sie durchdenkt jeden Fall gründlich und sieht ihren Beruf als Berufung. Diese Tatsache hat sie im Laufe der letzten Jahre ihre Ehe gekostet. Denn ihr Mann Jack wirft ihr vor, sich von ihm entfernt zu haben – und er konfrontiert sie mit seinem Entschluss, eine Affäre anfangen zu wollen. Genau in diesem Moment ereilt Fiona die Nachricht eines dringlichen Falls: Der 17-jährige Adam ist an Leukämie erkrankt. Um ihn heilen zu können, ist eine Bluttransfusion nötig. Doch Adams Eltern – und auch Adam selbst – lehnen dies ab. Sie sind Zeugen Jehovas, und in ihrem Glauben sind Bluttransfusionen verboten. Fiona muss nun schnell eine Entscheidung treffen: Ist es das Recht der Eltern, den Glauben über das Leben des eigenen Sohns zu stellen? Und was wiegt schwerer: Adams Entscheidung – oder das Wohl eines Kindes?

Richard Eyres Justiz- und Ehedrama ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Ian McEwan, für die der Autor auch das Drehbuch beisteuerte. Kunstvoll, ruhig und klug führt der Film Fiona durch die verschiedenen Handlungsebenen. Emma Thompson spielt sie in ihrer ganz eigenen, unvergleichlichen Mischung aus Würde, Empathie, Sanftheit und Entschlossenheit als eine Figur, die nach außen Ruhe gibt und in deren Innern ein Sturm tobt. „Kindeswohl” auch ein gesellschaftlich hochrelevanter Film, der klug die Rolle der Justiz und der Religion durchdekliniert und dazu noch einen authentischen Blick hinter die Kulissen des britischen Gerichtswesens liefert.

Werbung