EDS: Französischer Besuch zur Tour

Werbung

Lintorf. Gestatten: „Mein Name ist Edouard und isch komme aus Alpe-d’Huez, eine kleine Ort in die französische Pyrenäen.“ Selbst jene, die noch nicht dort waren, kennen den Ort wegen seines berühmten Berganstiegs, den schon unzählige Tour-de-France-Fahrer unter äußerster Anstrengung hinter sich gebracht haben. Edouard, der einzige uns bekannte kinderliebe Drache beobachtet das jährliche Spektakel meist auf halber Höhe des Anstiegs. „So kann isch mit meine große Flügel immer mal ein wenig elfen, wenn es eine von die Fahrer nischt allein nach oben schafft.“

In diesem Jahr ist Edouard allerdings arbeitslos, da die Tour eine andere Strecke nimmt und nicht an Alpe-d’Huez vorbeikommt. Er ist allerdings nicht sehr traurig, denn als er hörte, dass die Tour stattdessen durch Düsseldorf und eben auch durch Ratingen geht, freute er sich sehr zu erfahren, dass es dort die Eduard-Dietrich-Schule gibt. „Die eißen ja wie isch, da muss isch in und elfen, den Wettbewerb zu gewinnen. Die Fahrer brauchen meine Ilfe ier nämlisch nischt“, meint er und erklärt damit seine Anwesenheit im Schaufenster der Bücherei von Rose Schlüter auf der Lintorfer Speestraße.

Auch die Eduard-Dietrich-Schule war dem Aufruf des Schulamtes gefolgt, ein Fahrrad bunt zu gestalten, um es dann zum Tourtermin in der Stadt aufzustellen. So wurde dann in den Osterferien eifrig gesägt, geschraubt, gestrichen und jede Menge Wolle gewickelt, um den Fahrraddrachen Eduard, ausgestattet mit geflügelten Kräften, zu bauen. Ab dem heutigen Tag können und dürfen alle Bürger auf www.die-tour-in-ratingen.de  oder direkt in der Buchhandlung Schlüter ihre Stimme für das schönste Rad der Stadt abgeben. Am 2. Juli, einen Tag nach dem Start der 104. Tour de France, werden die zu gewinnenden Preise live auf der Bühne verliehen.

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.