Frankreich erlesen: „Marthe et Mathilde“

Werbung

Duisburg. Am Freitag, 23. März, um 17 Uhr findet in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek auf der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.

Yilmaz Holtz-Ersahin, Leiter der Interkulturellen Bibliothek, und Ingeborg Christ von der Deutsch-Französischen Gesellschaft stellen Werke französischer Autoren vor. Im März ist es das Buch „Marthe et Mathilde“ von Pascale Hugues. In diesem Roman wird die Geschichte der beiden Großmütter und damit die Geschichte des Elsasses erzählt. Waltraud Schleser, Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft, ergänzt die Thematik durch Jean Egers „Les tilleuls de Lautenbach“ (Die Linden von Lautenbach).

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.