Fragen zum Schulbesuch ukrainischer Kinder

Werbung

Ratingen. Unter den geflüchteten Menschen aus der Ukraine befinden sich auch viele schulpflichtige Kinder. Das Schulverwaltungsamt hat Kenntnis von etwa 85 Kindern, die bislang privat oder in städtischen Unterkünften angekommen sind. Sie sollen so schnell wie möglich, das heißt derzeit innerhalb von rund zwei Wochen, eine Schule besuchen können.

Das Schulverwaltungsamt arbeitet daran, für jedes Kind eine geeignete Lösung zu finden. Um die Organisation zu erleichtern, wurde die zentrale Adresse ukraine-schule@ratingen.de eingerichtet. Die Stadt bittet darum, alle Anfragen rund um den Schulbesuch von Kindern, die aus der Ukraine geflüchtet sind, an diese Adresse zu richten. Dabei ist die Angabe folgender Daten der Kinder äußerst hilfreich: Name, Geburtsdatum, Anschrift, zuletzt besuchte Klassenstufe, Fremdsprachenkenntnisse.

Allgemeine und aktuelle Information im Zusammenhang mit der Hilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine gibt es unter www.ratingen.de.