Fräulein und Schmid begeistern Heimatfreunde

Werbung

Lintorf. Sie trafen genau den Geschmack der rund 150 Lintorfer Heimatfreunde: Fräulein und Schmid. Das Vokal-Piano-Duo begeisterte die Lintorfer mit deutschen Schlagern, Chansons und Jazz-Standards der 20er bis 60er Jahre des 20. Jahrhunderts. Lieder, die durch Zarah Leander, Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Ella Fitzgerald oder Louis Armstrong bekannt wurden. Und die die Heimatfreunde alle kannten. Zum Abschluss des Unterhaltungs-Nachmittags für die Mitglieder des Vereins Lintorfer Heimatfreunde (VLH) begleitete das Duo den Saal beim traditioneellen Abschluss „Kein schöner Land“.

VLH-Vorsitzende Barbara Lüdecke hatte die Heimatfreunde am Samstag-Nachmittag im evangelischen Gemeindezentrum am Bleibergweg begrüßt, darunter auch zahlreiche Vorsitzende befreundeter Vereine: Michael Lumer vom Ratinger Heimatverein, Christa Höhne vom Lintorfer Obst- und Gartenbauverein, Horst Müller vom Förderkreis Diakonie und Caritas, Willi Schellscheidt, Ehrenvorsitzender des TuS 08 Lintorf und Andreas Preuß, Chef der Lintorfer Bruderschaft. Lüdecke erinnerte aber auch an Wolfgang Sauff, zweiter Kassierer des VLH, der überraschend am vergangenen Dienstag verstarb.

Bevor „Fräulein und Schmid“ alias Birgit Pollinger aus Düsseldorf und Guido Schmid aus Augsburg ihren ersten Auftritt hatten, gab es für die Heimatfreunde eine reich gedeckte Kaffeetafel. Viele freiwillige Helfer brachten unermüdlich frischen Kaffee und füllten die Kuchenplatten auf.

Manfred Buer, Ehrenvorsitzender des VLH, berichtete über die neue Quecke, die pünktlich zum Lintorfer Weihnachtsmarkt erscheinen wird. Die Quecke wird wieder viele Beiträge zur Lintorfer und Ratinger Geschichte enthalten.

Am Ende des Unterhaltungs-Nachmittags sammelten die Heimatfreunde wieder für die Stiftung Denkmalschutz. Während die vielen anderen Helfer spülten und Tische und Stühle aufräumten, zählte Andreas Preuß die Spenden: 409,62 Euro hatten die Teilnehmer für den Denkmalschutz gespendet.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.