Fotobuch vom ganzen Dickelsbach

Werbung

Lintorf. Was den Düsseldorfern der Rhein bedeutet, ist den Lintorfern der Dickelsbach. Zwar fahren auf dem Dickelsbach keine Schiffe, aber in früheren Zeiten war er, wie sein großer Bruder, schon einmal zugefroren oder ist über die Ufer getreten. Klaus Backhaus, Wanderbaas des Vereins Lintorfer Heimatfreunde (VLH), ist dem etwa 30 Kilometer langen Bachlauf von Hösel bis Duisburg gefolgt. Dabei hat er zahlreiche Fotos gemacht, die er in einem Buch veröffentlicht hat. Das Fotobuch ist in der Kleinen Schriftenreihen des Heimatvereins erschienen. Es ist in der Geschäftsstelle des Heimatvereins im alten Rathaus, Speestraße 2, während der Öffnungszeit (montags 10 bis 12 Uhr) für 9,90 Euro erhältlich.

Erst seit 1802 heißt der Dickelsbach auch in Lintorf Dickelsbach. Davor war er einfach die Beek, also der Bach. Man nannte ihn auch Mühlenbeek wegen der an ihm gelegenen Mühlen (Helpenstein, Oberste Mühle). Der Dickelsbach entspringt in einem Teich in Hösel. Bei Wanheimerort mündet er in den Rhein. Auf dem Weg zwischen diesen beiden Orten gibt es viele wunderschöne Stellen, die Klaus Backhaus auf seinen Wanderungen fotografisch festgehalten hat. Aber er dokumentiert nicht nur, er erzählt auch viel Wissenswertes zum Dickelsbach und zu den Orten an seinem Bachlauf.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.