Forschung: Insektenvielfalt im Wald

Werbung

Münster. Der Artenschutz im Allgemeinen und die schwindende Vielfalt der Insekten im Besonderen sind gegenwärtig intensiv in der Öffentlichkeit diskutierte Themen. Die konkreten Forschungen, die als Basisinformation der Diskussionen dienen, beziehen sich auf viele Lebensräume in Nordrhein-Westfalen, sehr selten aber auf den Wald. In diese Lücke stößt ein Forschungsprojekt von Wald und Holz NRW in Zusammenarbeit mit der Universität Münster.

Ziel der Forschung ist es herauszufinden, welche Bedingungen die Insektenvielfalt im Wald erhalten und erhöhen. Das Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord im Hochstift ist noch bis 2021 das Freiluftlabor der Forscher. Sie stellen verschiedene Fallen in den dortigen Buchenwäldern auf. Die gefangenen Insekten, wie Käfer, Wildbienen, Fliegen, Wanzen und Schmetterlinge werden von den Experten bestimmt und gezählt.

Aus den Ergebnissen der Forschung erhoffen sich die Forstleute von Wald und Holz NRW Erkenntnisse darüber, wie sie die Biodiversität mit naturnaher Bewirtschaftung fördern können.

Werbung