Förderprogramm Dachbegrünung wird fortgesetzt

Werbung

Ratingen. Seit mehr als einem Jahr wird von der Stadt Ratingen das Förderprogramm Dachbegrünung angeboten. Stadtkämmerer und Umweltdezernent Martin Gentzsch hat hierfür jährlich 50.000 Euro im städtischen Haushalt vorgesehen. Im vergangenen Jahr wurde der Fördertopf sogar um weitere 25.000 Euro aufgestockt, da die Nachfrage erfreulich groß war: Über 60 Förderanträge sind im vergangenen Jahr bei der städtischen Klimaschutzmanagerin Elena Plank eingegangen. Mit der kommunalen Förderung wurde in Ratingen innerhalb eines Jahres so die Begrünung von mehr als 2300 Quadratmeter Dachfläche subventioniert. Dabei waren die einzelnen Dächer im Schnitt etwa 30 Quadratmeter groß.

Auch für das Jahr 2021 stehen im städtischen Haushalt wieder 50.000 Euro zur Verfügung, welche von Eigentümern aus Ratingen beantragt werden können. Die Förderung wird als Förderpauschale ausgezahlt, welche sich in ihrer Höhe nach der Art der Begrünung (intensive oder extensive Dachbegrünung) und der Größe der zu begrünenden Dachfläche richtet. Für ein Objekt können Förderpauschalen von 350 bis 5000 Euro bewilligt werden.

Neben einigen Änderungen der Förderrichtlinie, welche zum 1. Januar 2021 in Kraft getreten ist, veröffentlicht die Stadtverwaltung nun auch eine digitale Information, die die Vorteile einer Dachbegrünung aufzeigt und das Förderprogramm bewirbt.

Mit einer Dachbegrünung leistet die Stadt einen Beitrag zur Klimafolgenanpassung und zum Klimaschutz. Dachbegrünungen haben gleich mehrere positive Effekte, sie tragen zur Verbesserung des lokalen Stadtklimas bei, können Regenwasser dezentral zwischenspeichern und verbessern die dämmende Wirkung des Dachs.

Alle Information zum städtischen Förderprogramm – darunter die Förderrichtlinie, das Antragsformular und die Info-Broschürer – stehen auf der städtischen Internetseite unter www.klimaschutz-ratingen.de/service/dachbegruenung zur Verfügung.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung