Fischmarkt: Ratinger drängeln sich auf dem Marktplatz

Werbung

Ratingen. Während um die Mittagszeit sich die Sonne noch gelegentlich sehen ließ, zeigte sich der Himmel über dem Fischmarkt am Sonntagnachmittag nur noch grau in grau. Immerhin blieb es trocken. So bummelten viele Tausend Ratinger durch die Altstadt und ließen sich Lachs, Forelle oder Backfisch schmecken. Unter den Besuchern war auch Bürgermeister Klaus Pesch.

Von 10 bis 18 Uhr durfte auf dem Marktplatz geschlemmt, genascht und flaniert werden. Über 50 Händler boten Fleisch- und Fischgerichte, Feinkost aus aller Welt, aber auch Schmuck,  Kunsthandwerk und Blumen an. Zusätzlich lockten von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte der Innenstadt mit weiteren Angeboten. Die Ratinger nahmen es gerne an, obwohl das Wetter besser hätte sein können. Die gleichzeitig laufenden Spiele der Fußballweltmeisterschaft jedenfalls wirkten sich beim Besuch auf dem Fischmarkt nicht aus.

Seit mittlerweile vier Jahren hat sich der Fischmarkt in Ratingen als feste Größe im Veranstaltungskalender etabliert und kann als kleines, aber feines Double der Fischmärkte in Düsseldorf und Köln überzeugen. In Zusammenarbeit mit dem City-Kauf Ratingen wurde auch in diesem Jahr eine Auslese an exklusiven Händlern getroffen und bescherte den Besuchern einen genussvollen Sonntag.

Werbung