Film zeigt Leben auf Kinderintensivstation

Werbung

Kaiserswerth. Fast jedes zehnte Neugeborene ist ein Frühchen. Insgesamt werden jedes Jahr in Deutschland etwa 65.000 Kinder zu früh geboren. Damit sind Frühgeborene die größte Kinderpatientengruppe Deutschlands. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie nimmt den „Welt-Frühgeborenen-Tag“ am 17. November zum Anlass, um über die Versorgung der kleinsten Patienten, die oft nur ein paar hundert Gramm wiegen, zu informieren.

„Um unsere Patienten kindgerecht zu versorgen, ist rund um die Uhr ein großes Team aus Kinderärzten, Pflegenden, und vielen weiteren hochspezialisierten Mitarbeitern im Einsatz. Darüber hinaus arbeiten wir im Perinatalzentrum Level 1 eng mit den Kollegen aus der Gynäkologie und Geburtshilfe, Pränatalmedizin sowie der Kinderchirurgie zusammen“, erläutert Dr. med. Martin Berghäuser, Chefarzt der Klinik für Kinderheilkunde und Neonatologie. „Viele unserer kleinen Patienten sind mehrere Monate hier. Während des Aufenthaltes der Kinder unterstützen wir den Aufbau einer guten Mutter-Kind-Beziehung und begleiten die Eltern in dieser schwierigen Zeit“, ergänzt Barbara Schmitt, pflegerische Abteilungsleitung der Kinderintensivstation. Wie es gelingt, die vielfältigen Aufgaben zu vereinen und wie der Stationsalltag auf der Kinderintensivstation aussieht, zeigt ab dem 17. November ein Erklärfilm, der auf der Website der Klinik für Kinderheilkunde veröffentlicht wird.

Außerdem beteiligt sich die Klinik für Kinderheilkunde am Aktionstag an der Early-Type-Aktion des Bundesverbandes „Das frühgeborene Kind e.V.“. Auf der Internetseite der Kinderklinik wird der reguläre Headline-Font durch die Early-Type-Frühchen-Schrift ersetzt. Die einzelnen Buchstaben der Schrift stoppen ihre Entwicklung zufallsgeneriert zwischen der 23. und 27. Woche – genauso wie Frühgeborene, deren unerwartete Geburt die Eltern viel zu früh überrascht. Mit dem ungewöhnlichen Aussehen der Schrift sollen die Besucher der Seiten überrascht und auf das Thema aufmerksam gemacht werden.

Am „Welt-Frühgeborenen-Tag“ erwartet Besucher und Angehörige in der neuen Eingangshalle des Florence-Nightingale-Krankenhauses eine weitere Aktion. Von 14 bis 16 Uhr informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie frühgeborene Kinder auf der Kinderintensivstation umfassend versorgt werden. Unterstützt werden sie vom Düsseldorfer Verein der Beginen (Düsselbeginen e.V.) mit einem Kuchenverkauf zu Gunsten der Spendeninitiative „Frühchenträume“. Mit den Erlösen soll die Atmosphäre auf der Station noch kindgerechter und familienfreundlicher gestaltet und neue Ideen umgesetzt werden.

In der Klinik für Kinderheilkunde am Florence-Nightingale-Krankenhaus behandeln spezialisierte Kinderärzte nahezu alle Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters, stationär und ambulant. Die Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin stellt einen wichtigen Bereich dar. Die moderne Kinderintensivstation in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreißsaal wurde im November 2017 in Betrieb genommen. Hier können bis zu 30 Frühgeborene, Neugeborene und Kinder behandelt werden, jährlich sind es etwa 500 kleine Patienten.

Foto: Bettina Engel-Albustin

Werbung