Feuerwehr: Unangekündigte Übung routiniert erledigt

Werbung

Ratingen. Am frühen Freitag Nachmittag wurden die Feuerwehrleute des Löschzuges der Berufsfeuerwehr von einer unangekündigten Alarmübung überrascht. Die Abteilung Ausbildung hatte in einem leerstehenden Abbruchhaus ein Feuer inszeniert und durch die Kreisleitstelle Mettmann „scharf“ alarmieren lassen: Feuer im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, Qualm dringt bereits durch die Fenster, es werden noch mindestens zwei Menschen in der Wohnung vermisst.

Die Kräfte der Berufsfeuerwehr arbeiteten die Einsatzlage routiniert ab, fanden alle vermissten Personen (Übungspuppen, die in der Wohnung platziert waren), übergaben sie dem mit Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Behandlung, löschten den Brand und belüfteten das Haus mit einem Hochleistungslüfter.

Eine kurze Einsatznachbesprechung aller beteiligten Einsatzkräfte brachte alle auf den gleichen Sachstand und ergab im Fazit, dass der Einsatz zügig, sicher und zielgerichtet abgearbeitet wurde.

Im Einsatz waren der Löschzug Berufsfeuerwehr und der Rettungsdienst der Städte Ratingen Heiligenhaus

Foto: Feuerwehr

Werbung