Feuerwehr: Samstag voller Einsätze

Werbung

Ratingen. Der vergangene Samstag hielt die Feuerwehr Ratingen, insbesondere den Rettungsdienst, ständig in Bewegung. Bis zum Wachwechsel am Sonntag waren über 60 Rettungsdiensteinsätze zu verzeichnen, weitere sechs Mal wurden von der Leitstelle Mettmann externe Kräfte Ratingen entsandt, weil der Ratinger Notarzt bereits im Einsatz war und ein weiterer an einer anderen Einsatzstelle benötigt wurde.

Der Tag begann mit einem brennenden Mülleimer am S-Bahnhof in Hösel. Im weiteren Verlauf waren einige, jedoch meist kleinere Hilfeleistungen wie die Absicherung einer Gefahrenstelle auf der Grabenstraße, ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Radfahrer und der Transport eines entlaufenen Hundes ins Tierheim nach Rath zu bearbeiten.

Der späte Abend und die Nacht gestalteten sich zunehmend unruhig. Gegen 22:45 Uhr wurde zunächst ein Verkehrsunfall auf der Mülheimer Straße gemeldet, bei dem ein Mensch schwer verletzt wurde. Hier war ein Auto aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit in die Böschung gefahren.

Nahezu gleichzeitig erreichten zahlreiche Notrufe die Leitstelle in Mettmann, die ein größeres Feuer mit erheblicher Rauchentwicklung im Gebiet „Zur Spiegelglasfabrik“ meldeten. Auf der dortigen Baustelle brannten vermutlich aufgrund von Vandalismus dort gelagerte Dämmstoffen. Durch den schnellen Einsatz wurde das Übergreifen des Brandes auf die angrenzende Böschung und eine auf dem Baustellengelände abgestellte mobile Tankstelle jedoch verhindert.

Noch während dieses Einsatzes wurde eine weiterer schwerer Verkehrsunfall in Hösel gemeldet. Ein Wagen war mit hoher Geschwindigkeit im Kreisverkehr Sinkesbruch von der Fahrbahn abgekommen und mit der Leitplanke kollidiert. Den Abschluss des Tages bildete eine Notfall-Türöffnung in Folge eines Rettungsdiensteinsatzes.

Foto: Feuerwehr

Werbung