Feuerwehr: Einsatzreicher Vormittag

Werbung

Ratingen. Von Vorweihnachtlicher Stimmung war am Mittwochvormittag bei Feuerwehr und Rettungsdienst nichts zu spüren. Bis zum frühen Nachmittag rückten die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Brandschutz mehr als 45 Mal aus. Bis 14 Uhr waren sie alleine bei mehreren Unfällen auf den Autobahnen rund um Ratingen. Bei innerstädtischen Notfalleinsätzen musste der Rettungsdienst zu unterstützt werden.

Die Strategie der gleichen Ausstattung von Fahrzeugen der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr zeigte sich mehrmals in nahezu gleichzeitig Ereignissen erneut als richtig. Die Freiwillige Feuerwehr konnte bei einsatzbedingter Abwesenheit der beruflichen Kräfte ohne qualitative Einbußen arbeiten.

Die Anzahl der Rettungsdiensteinsätze erreichte mit über 40 Stück ebenfalls ein Hoch an diesem Vormittag.

„Derzeit ist ein Abklingen der Einsatzhäufigkeit spürbar, so dass sich vielleicht doch noch ein besinnlicher Vorweihnachtsabend einstellt“, sagte Daniel Roßmeier von der Feuerwehr am frühen Mittwochabend.

Werbung