Feuerwehr: Drei neue Notfallsanitäter

Werbung

Ratingen. Die drei Oberbrandmeister Yannik Heuwing, Jens Wellmann und Felix Richter bestanden jetzt die staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter. Sie verstärken fortan die Feuerwehr Ratingen als Transportführer auf den Rettungsmitteln der Städte Ratingen und Heiligenhaus.

Durch die fundierte und intensive Ausbildung an der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt tragen die drei ab sofort einen großen Anteil zur Qualitätssicherung und -steigerung des Ratinger Rettungsdienstes bei.

In Nordrhein-Westfalen stellen viele Feuerwehren den Rettungsdienst gemeinsam mit den Hilfsorganisationen sicher. So ist das auch bei der Feuerwehr Ratingen. In den Wachen in Ratingen und Heiligenhaus versehen Mitarbeiter von Berufsfeuerwehr, Malteser Hilfsdienst, Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Deutschen Roten Kreuz ihren Dienst. Im Jahr 2014 wurde das neue Berufsbild des Notfallsanitäters gesetzlich geregelt. Die dreijährige oder zweieinhalbjährige Ausbildung befähigt die Absolventen nach einer staatlichen Prüfung verschiedene Rettungsmittel eigenverantwortlich zu führen. Hierbei werden nach standardisierten Vorgaben auch ärztliche Maßnahmen ergriffen. Die Ausbildung ist damit die höchste, nicht ärztliche Qualifikation im Rettungsdienst.

Foto: Feuerwehr