Festwoche zu Ehren des Heiligen Apollinaris

Werbung

Düsseldorf. In der Basilika St. Lambertus liegen in einem Schrein die Reliquien des Heiligen Apollinaris, der seit 1394 als Schutzpatron der Stadt Düsseldorf verehrt wird. Seinen Gedenktag am 23. Juli feiert die Katholische Kirche in Düsseldorf jedes Jahr mit einer Festwoche parallel zur „Größten Kirmes am Rhein“. In diesem Jahr finden die Feierlichkeiten zu Ehren des Heiligen Apollinaris vom 14. bis 21. Juli in und rund um die Basilika St. Lambertus statt.

Die Apollinaris-Woche begann am vergangenen Sonntag mit dem Kirchweihfest der Basilika. Dort wurde ein Hochamt für den St. Sebastianus-Schützenverein von 1316 gefeiert. Die Predigt hielt Pfarrer Joachim Decker.

Die festliche Vesper zu Ehren des Stadtpatrons St. Apollinaris findet am Mittwoch, 17. Juli, um 18.30 Uhr statt. Im Rahmen der Vesper entzündet Oberbürgermeister Thomas Geisel am Apollinaris-Schrein eine Kerze für die Stadt. Die Predigt hält der kommissarische Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp.

Im Anschluss an das Festhochamt am Donnerstag, 18. Juli, um 19 Uhr, findet die traditionelle Reliquienprozession mit den Reliquien-Schreinen der Heiligen Apollinaris, Willeicus und Pankratius durch die Straßen der Düsseldorfer Altstadt statt.

Zur Lichtfeier am Apollinaris-Schrein sind Vertreter aller Düsseldorfer Pfarrgemeinden am Samstag, 20. Juli, um 11 Uhr eingeladen. Pfarrer Frank Heidkamp übergibt hier für jede Kirche und Kapelle eine Apollinariskerze – insgesamt sind es 120 – und das „Gebet für Düsseldorf“. Die Apollinariskerze soll am Sonntag, 21. Juli, in allen Gottesdiensten brennen. Das Gebet soll anstelle der Fürbitten gesprochen werden.

Die Apollinaris-Festwoche endet am Sonntag, 21. Juli, um 10.30 Uhr mit einem Festhochamt in St. Lambertus.

Werbung