FDP: Stadtmeisterschaft für Videospiele

Werbung

Ratingen. Über 34 Millionen Deutsche spielen Videospiele. Gaming ist in der Beliebtheit und Verbreitung längst auf einer Höhe mit Fußball zu nennen – nur nicht in der gesellschaftlichen Anerkennung und Akzeptanz. Die Vorurteile gegenüber Videospielen sind nach wie vor stark. Der 27-jährige Vorsitzende der FDP Ratingen, Alexander Steffen, wehrt sich dagegen: „Wir brauchen endlich eine Anerkennung von E-Sport als echte Sportart. E-Sport schult wie jede andere Sportart Fähigkeiten, die nicht nur in der digitalen Welt wichtig sind. In Ratingen sollten wir in Zukunft auch E-Sport-Vereine fördern und als  Sportvereine anerkennen.“

Markus Sondermann, Bürgermeisterkandidat der FDP, unterstützt den Vorschlag ebenfalls: „Wir sollten nicht den Fehler begehen und Gaming als reines Jugendphänomen abstempeln. Ich möchte durch die Verwaltung eine Stadtmeisterschaft in gängigen Videospielen durchführen lassen.“

Alexander Steffen (Foto: privat)

Werbung