Familienunternehmer: Politischer Abend im Landtag

Werbung

Düsseldorf. Zum ersten Mal fand der Politische Abend der Wirtschaftsverbände Die Familienunternehmer und Die jungen Unternehmer in Nordrhein-Westfalen im Düsseldorfer Landtag statt.

Thomas Rick, Landesvorsitzender der Familienunternehmer, sagte in seiner Rede vor den rund 200 Gästen: „Seit dem Regierungswechsel geht ein Ruck durchs Land und es ist eine Aufbruchsstimmung bei den Unternehmern zu spüren.“ In Richtung der anwesenden Minister Andreas Pinkwart (Wirtschaft), Joachim Stamp (Familie) und Hendrik Wüst (Verkehr) bescheinigte Rick den Entfesselungspaketen das Potenzial, tatsächlich Bürokratie in den Unternehmern abzubauen.

Bildungsministerin Yvonne Gebauer dankte er für ihr konsequentes Engagement für ein Schulfach Wirtschaft. Eine Forderung, die die Familienunternehmer auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels schon seit langem geäußert hatten.

Rick freute sich, dass sehr viele Parlamentarier der Einladung gefolgt waren und trotz eines hitzigen Plenartages, den Austausch mit Familienunternehmern aus ihrer Region suchten. Mit ihrer Hilfe werde man dafür sorgen, dass die Landesregierung ihre guten Impulse auch in die Tat umsetzen werde.

Parlamentsvizepräsidentin Angela Freimuth betonte in ihrer Begrüßung, dass die Stärke NRWs wesentlich mit den modernen und innovativen Familienunternehmen im Land zusammenhänge. Mit Blick auf die großen Herausforderungen wie der Digitalisierung, der Energiepolitik und der Verkehrspolitik kündigten die Familienunternehmer an, sich mit praxisnahen Vorschlägen in die politische Arbeit einzubringen, damit NRW- wieder zurück an die Spitze der Bundesländer komme.

Minister Andreas Pinkwart (von links), Angela Freimuth, Parlamentsvizepräsidentin, Eva-Maria Blank, Landesvorsitzende von Die jungen Unternehmer in NRW, Thomas Rick, Landesvorsitzender der Familienunternehmer in NRW. (Foto: Uwe Erensmann)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.