Familienunternehmer im Bauerncafé Ellerhof

Werbung

Duisburg. Tradition am Niederrhein: Bereits zum 13. Mal trafen sich Familienunternehmer und Gäste im Duisburger Bauerncafé Ellerhof bei Spargel und Riesling zum angeregten Gedankenaustausch. Unter den mehr als 70 Teilnehmern waren an diesem Abend auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel, Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, und Thomas Rick, NRW-Landesvorsitzender von Die Familienunternehmer.

Regionalvorsitzender Marco van der Meer stellte die Ziele und Aktivitäten des Verbands vor und hieß acht neue Mitglieder herzlich willkommen. In seinem äußerst engagierten Vortrag warb er angesichts der bevorstehenden Wahlen in Europa für eine gemeinsame europäische Vision und für mehr Vertrauen in die Zukunft.

„Wir Familienunternehmer glauben an die Zukunft und stellen das jeden tag unter Beweis“, so Marco van der Meer. Optimismus und positives Denken seien Grundvoraussetzungen für erfolgreiches unternehmerisches Handeln. Daher müssten Unternehmer noch stärker als bisher gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und auf politische Entscheidungsträger einwirken. Eine seiner Forderungen: Großprojekte wie die Energiewende oder den Bau des Berliner Flughafens endlich professionell managen. Zudem mahnte van der Meer ausdrücklich eine Planungsbeschleunigung an.

Nach der mit viel Beifall bedachten Rede genoss man gemeinsam ganz vorzüglich mundenden Spargel und Weißwein. Das Königsgemüse wurde von der Familie Blank, Gutsverwaltung Wittlaerer Hof, gestiftet, die gemeinsam mit den Familienunternehmern eingeladen hatten.

Alle Gäste des Abends spendeten zugunsten des Vereins zur Förderung der Augenheilkunde in Düsseldorf.

Foto: privat

Werbung