Falschen Domleuchter nach Naumburg geschickt

Werbung

Ratingen/Naumburg. Ende September war bei einem Auktionshändler in Ratingen ein Kerzenleuchter sichergestellt worden (der Lintorfer berichtete). Der sakrale Messingleuchter sollte im Dezember 2015 vom Altar der Marienkirche in Naumburg (Saale) gestohlen worden sein. Inzwischen stellte sich heraus, dass der in Ratingen aufgefundene Kerzenständer aus gleicher Baureihe des gleichen Herstellers stammt wie der gestohlene. Die Verantwortlichen im Naumburger Dom erwägen jedoch, dem Ratinger Händler ein Kaufangebot zu unterbreiten.

Zeugen hatten den Ratinger Leuchter im Angebot eines Onlineportals entdeckt und ihren Internet-Fund unverzüglich an die Verantwortlichen im Naumburger Dom gemeldet. Bei Betrachtung der Bilder im Internet wurde das Fundstück dort zweifelsfrei als der Weihnachten 2015 entwendete Domleuchter identifiziert und aufgrund bestimmter Merkmale als Unikat bezeichnet. Die örtliche Polizei erhielt Kenntnis, kurz darauf bekam die Polizei in Ratingen von den Kollegen in Sachsen-Anhalt den Auftrag, den Internet-Anbieter aufzusuchen, den angebotenen Leuchter sicherzustellen und weitere Maßnahmen einzuleiten. Bald darauf trat der Leuchter „gut verpackt“ den Weg nach Naumburg (Saale) an.

Von dort kam in diesen Tagen aber die überraschende Mitteilung. Es handelt sich nicht um den gestohlenen Kerzenleuchter. Der Ratinger Leuchte stammt aus gleicher Baureihe des gleichen Herstellers und wurde offenbar zwischen 1850 und 1870 gegossen. Auf Grund ganz bestimmter Eigenheiten kann aber inzwischen definitiv ausgeschlossen werden, dass es sich um den im Dezember 2015 gestohlenen Leuchter aus Naumburg handelt.

Wegen dieser neuen Erkenntnissen wurde das gegen den Ratinger Auktionshändler eingeleitete Strafverfahren wegen Verdacht der Hehlerei umgehend eingestellt. Ob der bei ihm sichergestellte Leuchter deshalb jetzt nach Ratingen zurückkehrt, steht aber noch nicht fest. Die Verantwortlichen im Naumburger Dom erwägen, dem Ratinger Händler ein Kaufangebot zu unterbreiten, damit nach der langen, nun weiterhin erfolglosen Suche nach dem Original, dennoch demnächst wieder zwei gleichartige Kerzenleuchter auf dem Altar der Marienkirche im Dom zu Naumburg erstrahlen können.

Foto: Polizei

Werbung