Faire Woche in Ratingen

Werbung

Ratingen. Nach der erfolgreichen Titelerneuerung als Fairtrade-Stadt beteiligt sich natürlich auch Ratingen an den bundesweiten Aktionstagen „Faire Woche“ vom 11. bis 25. September. Bereits zum 19. Mal sind in diesem Rahmen alle Menschen dazu eingeladen, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich durchschnittlich 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels.

In Ratingen finden trotz der ungewohnten Corona-Bedingungen vielfältige Aktionen statt. „Was sich zunächst vor allem als Schwierigkeit dargestellt hat, entpuppte sich als Impuls für tolle neue Aktionsideen“, sagt Lena Steinhäuser, Koordinatorin der Kampagne Fairtrade-Towns. Zeitlich und örtlich flexible Formate laden dazu ein, Fair-Trade-Akteure aus Ratingen kennenzulernen und sich dazu inspirieren zu lassen, selbst aktiv zu werden:

In zehn Video-Clips, die aktuell im Ratinger Kino als Vorfilme zu sehen und auf der Homepage www.fairtrade-ratingen.de verlinkt sind, berichten Ratingerinnen und Ratinger, wie sie beispielsweise im Kita- oder Schulalltag, im Verein oder in der Touristinformation den Fairen Handel fördern.

Gleichzeitig stellen zum Start des Aktionszeitraums ab Freitag Informationsposter der „Fair-Trade-Stadttour“ Stationen des Fairen Handels in Ratingen vor. Ob Fair-Trade-Textilien im Wäschegeschäft MINOK, der Faire Snackautomat im Stadtmuseum oder Faire Produkte beim Gartenverein in Lintorf – das Engagement ist vielfältig. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, „erfährt“ noch mehr: Der ADFC Ratingen hat extra zwei Fair-Trade-Radtouren konzipiert, die entweder von Ratingen Mitte in Richtung Lintorf oder als Tagestour zum Weltladen nach Mettmann führen. Eine Übersicht der Stationen sowie Tourenpläne der Radtouren gibt es unter www.fairtrade-ratingen.de.

Zur Schokoladenproduktion informiert die Ausstellung „make chocolate fair“, die durch die Außenfenster der Rathauskantine jederzeit zu besichtigen ist. Die Sonderedition der fairen Stadt-Schokolade, deren Cover von Ratinger Jugendlichen gestaltet wurde, können Interessierte ebenfalls in der Rathauskantine in Kombination mit einem Fair-Trade-Kaffee genießen. Pünktlich zum Start der Fairen Woche ist die Ratinger Kinderschokolade auch in der Touristinformation und in den Weltläden erhältlich.

. Nach der erfolgreichen Titelerneuerung als Fairtrade-Stadt beteiligt sich natürlich auch Ratingen an den bundesweiten Aktionstagen „Faire Woche“ vom 11. bis 25. September. Bereits zum 19. Mal sind in diesem Rahmen alle Menschen dazu eingeladen, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich durchschnittlich 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels.

In Ratingen finden trotz der ungewohnten Corona-Bedingungen vielfältige Aktionen statt. „Was sich zunächst vor allem als Schwierigkeit dargestellt hat, entpuppte sich als Impuls für tolle neue Aktionsideen“, sagt Lena Steinhäuser, Koordinatorin der Kampagne Fairtrade-Towns. Zeitlich und örtlich flexible Formate laden dazu ein, Fair-Trade-Akteure aus Ratingen kennenzulernen und sich dazu inspirieren zu lassen, selbst aktiv zu werden:

In zehn Video-Clips, die aktuell im Ratinger Kino als Vorfilme zu sehen und auf der Homepage www.fairtrade-ratingen.de verlinkt sind, berichten Ratingerinnen und Ratinger, wie sie beispielsweise im Kita- oder Schulalltag, im Verein oder in der Touristinformation den Fairen Handel fördern.

Gleichzeitig stellen zum Start des Aktionszeitraums ab Freitag Informationsposter der „Fair-Trade-Stadttour“ Stationen des Fairen Handels in Ratingen vor. Ob Fair-Trade-Textilien im Wäschegeschäft MINOK, der Faire Snackautomat im Stadtmuseum oder Faire Produkte beim Gartenverein in Lintorf – das Engagement ist vielfältig. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, „erfährt“ noch mehr: Der ADFC Ratingen hat extra zwei Fair-Trade-Radtouren konzipiert, die entweder von Ratingen Mitte in Richtung Lintorf oder als Tagestour zum Weltladen nach Mettmann führen. Eine Übersicht der Stationen sowie Tourenpläne der Radtouren gibt es unter www.fairtrade-ratingen.de.

Zur Schokoladenproduktion informiert die Ausstellung „make chocolate fair“, die durch die Außenfenster der Rathauskantine jederzeit zu besichtigen ist. Die Sonderedition der fairen Stadt-Schokolade, deren Cover von Ratinger Jugendlichen gestaltet wurde, können Interessierte ebenfalls in der Rathauskantine in Kombination mit einem Fair-Trade-Kaffee genießen. Pünktlich zum Start der Fairen Woche ist die Ratinger Kinderschokolade auch in der Touristinformation und in den Weltläden erhältlich.

Werbung