Fahrzeugaufbrüche in Lintorf und Tiefenbroich

Werbung

Lintorf/Tiefenbroich. Am vergangenen Wochenende kam es in Lintorf und Tiefenbroich zu einer auffälligen Häufung von Fahrzeugaufbrüchen, bei denen es die noch unbekannten Straftäter auf Kombis und Kleintransporter von Firmen und Handwerkern abgesehen hatten. So wurden der Ratinger Polizei in dieser Zeit insgesamt neun solcher Taten gemeldet, bei denen an Fahrzeugen am Löken und am Kämpchen, an Spee- und Duisburger Straße sowie an Marien- (2x), Löns-, Sohlstätten- und Gorch-Fock-Straße Fenster, Türen und Schiebetüren gewaltsam geöffnet wurden. Dabei hatten es die Täter offenbar gezielt auf Werkzeuge und Gerätschaften abgesehen, die in den Transportern lagerten.

Der Beute- und Sachschaden summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf weit mehr als 20.000 Euro. Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der Täter und ihrer umfangreichen Beute vor. Maßnahmen zur Spurensicherung sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Werbung