Fahrräder-Codieraktion in Mitte und Lintorf

Werbung

Ratingen/Lintorf. Die Radstation Ratingen-Ost vom Sozialdienst katholischer Frauen und die Ratinger Bäder machen mit ihrer Fahrrad-Codieraktion Langfingern auch in diesem Jahr das Leben schwierig. Vor dem Freibad Ratingen-Mitte, Hauser Ringer, haben Ratinger am Donnerstag, 23. Mai, von 10 bis 16 Uhr die Möglichkeit, ihre Fahrräder und Elektroräder codieren zu lassen. Wird ein codiertes Rad gestohlen und später von der Polizei sichergestellt, kann es dem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet werden. Weil die Aktion erfahrungsgemäß sehr viele Besucher anzieht, wiederholen die Ratinger Bäder sie am 18. Juni von 10 bis 16 Uhr vor dem Lintorfer Allwetterbad.    

„Die Codierung dauert nur ein paar Minuten“, sagt Torsten Nagel vom Bäder-Marketing. „Damit die Mitarbeiter der Radstation den Code anbringen können, brauchen sie aber den Personalausweis des Eigentümers und bestenfalls auch einen Eigentumsnachweis für das Rad, wie die Rechnung“

Die Codierung gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Radfahrer können ihre Räder entweder für 14,50 Euro mit einer Klebecodierung versehen lassen oder sie für 8,50 Euro mit einer dauerhaften Kennzeichnung sichern. Im letzteren Fall wird die individuell zusammengestellte Buchstaben-Zahlen-Kombination direkt in den Fahrradrahmen eingraviert.

Archivfoto

Werbung