Fahrradfreundliche Stadt: Radweg oder nicht Radweg?

Werbung

Ratingen. Die Stadtverwaltung spricht schon einmal gerne vom fahrradfreundlichen Ratingen. Aber als Radfahrer kann man daran schon einmal zweifel. Nicht, wer mit dem Rat vom Hauser Ring kommend hinunter zum Hallenbad fährt und den Weg zwischen Freibad und Haus zum Haus in Richtung Wald nehmen will. Ein Schild weist darauf hin, dass der Weg für Radfahrer freigegeben ist. Soweit, so gut.

Nur sollte der Radfahrer nicht den selben Weg zurücknehmen. Denn dann wird er mit einem Schild darauf hingewiesen, dass es sich um einen Fußweg handelt. Radfahren ist entsprechend nicht erlaubt; jedenfalls nicht in diese Richtung.

Damit nicht genug. Der Radfahrer, der aus dem Oberbusch kommt, wird mit einem weiteren Schild noch ein bisschen mehr verwirrt. Vielleicht zehn Meter vor dem Fußweg zwischen Freibad und Haus zum Haus weist ein Schild (rotes Rad auf weißem Grund) daraufhin, dass der Radweg genau hierher geht.

Da denkt der gebildete Radfahrer dann wohl doch an Shakespeare: Radweg oder nicht Radweg?

Werbung