Fällt Schützenzug zum ersten Mal aus?

Werbung

Lintorf. Wegen der Coronaepidemie hat die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 das Schützenfest in diesem Jahr abgesagt. Damit fällt auch der beliebte Festumzug mit Parade am Sonntag aus. In der Bruderschaft wird nun diskutiert, ob es der erste Ausfall eines Schützenzuges ist oder doch bereits der zweite.

„2015 haben wir den Schützenzug wegen des starken Regens verkürzt“, weiß Schützenchef Andreas Preuß. Es war der erste Schützenzug, den er als Chef anführte. Davor habe es schon einmal einen verkürzten Zug wegen großer Hitze gegeben. Aber an einen Ausfall des Festumzuges kann er sich nicht erinnern.

Allerdings berichten ältere Schützen, dass Anfang der 1970er Jahre einmal der Schützenzug ausgefallen sei. „Ich kann mich an die Auto freien Sonntage 1973 wegen der Ölkrise erinnern und auch an die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 1972 in München, aber nicht an einen ausgefallenen Schützenzug“, sagt Preuß.

Viel wichtiger findet der Schützenchef, dass die Bruderschaft in ihrer Geschichte viele existenzielle Krisen überstanden habe, insbesondere im vergangenen Jahrhundert. Am Ende sei sie aus den beiden Weltkriegen, die das Schützenwesen schwer getroffen hatten, sogar gestärkt hervorgegangen. Nie sei die Bruderschaft so bedeutend für Lintorf gewesen wie in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Ein Neubeginn nach der Coronakrise sei möglich, so Preuß.

Wer mehr zu einem ausgefallenen Lintorfer Schützenzug weiß, kann sich beim Schützenchef melden (chef@bruderschaft-lintorf.de).

Werbung