Fachwirt-Weiterbildung für Fachkräfte

Werbung

Kaiserswerth. Wie kann ich in meinem Job noch besser durchstarten? Jeder stellt sich irgendwann im Berufsleben diese Frage. Neben einer guten Ausbildung kommt es vor allem auf eine kontinuierliche Weiterbildung an. Führungs-, Fach- oder Nachwuchskräfte aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, die sich beruflich weiterqualifizieren möchten und nach Aufstiegsmöglichkeiten suchen, können sich bei der Kaiserswerther Diakonie beraten lassen. Das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe lädt am Mittwoch, 29. August, und am Mittwoch, 12. September, zu einem Informationsabend über die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) ein. Von 18 bis 20 Uhr informieren die Dozenten im Haus Elisabeth an der Alten Landstraße 161 über die Inhalte der Weiterbildung, Zukunftsperspektiven, Zugangsvoraussetzungen und Finanzierungsmöglichkeiten. Die Weiterbildung startet am 10. Oktober 2018 und es sind noch Plätze frei.

Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen übernehmen Managementaufgaben und Leitungsfunktionen. Sie werden mit personalwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben und Herausforderungen betraut. Die Weiterbildung ist  berufsbegleitend und dauert 18 Monate. Der Unterricht findet an einem Werktagabend sowie einmal monatlich an einem Wochenende statt. Am Ende absolvieren die Teilnehmer eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

 Die Kaiserswerther Diakonie hat als Ausbildungsanbieter eine lange Tradition. 1836 gründeten der Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike in Kaiserswerth die weltweit erste Krankenpflegeschule und begründeten somit die moderne Ausbildung in der Pflege. Das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe bietet in Düsseldorf, Krefeld, Mülheim an der Ruhr und in Ratingen ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungen in Gesundheitsberufen an. 

Information gibt es im Internet.

Foto: privat

Werbung