Evers: „Ist das der Dank an die Heldinnen?“

Werbung

Ratingen. „Ist das also der Dank an die Heldinnen in der Hochphase der Corona-Pandemie“, entgegnet Manfred Evers, unabhängiger Bürgermeisterkandidat, auf die Forderungen des Fraktionsvorsitzenden der Bürger Union RAtingen, Rainer Vogt, nach mehr verkaufsoffenen Sonntagen.

„Was ist aus den vielen Versprechungen und Forderungen nach Anerkennung geworden“, fragt Evers. Hauptsächlich die bürgerlichen Politiker hätten medienwirksam die Nähe der Verkäuferinnen und  Mitarbeiterinnen der Krankenhäuser gesucht. Die Bezahlung muss verbessert werden und vieles mehr sei von den Politikern vorgeschlagen worden.

Für die Meisten sei jetzt wohl der Alltag wieder eingekehrt. „Jetzt wird plötzlich die Frage der Finanzierbarkeit gestellt“, erklärt Evers. Nachdem milliardenschwere Rettungspakete für viele Unternehmen zur Verfügung gestellt worden seien ist plötzlich für die „ehemaligen Heldinnen hinter den Kassen und im Gesundheitswesen“ nichts mehr übrig.

Es zeige einmal mehr, dass in diesem System die Menschen einzig und allein dazu da seien, uneingeschränkt ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. „Ich lehne die Forderung nach mehr verkaufsoffenen Sonntagen rundweg ab“, so Evers.

Werbung