Eugen Drewermann kommt ins Lesecafé

Werbung

Knittkuhl. Am Mittwoch, 29. Juni, 18 Uhr spricht der Theologe Eugen Drewermann im Lesecafé der evangelischen Kirchengemeinde, Am Mergelsberg 3. Der Titel seines Vortrags lautet „Dass auch der Allerniedrigste mein Bruder sei“. Zur Einstimmung spielen Dieter Vogelbusch (Trompete) und Reinhard Brinkmann (Orgel). Der Eintritt kostet zehn Euro.

Wie kann man leben in einer Welt voller Gewalt? Wie können wir Hoffnung gewinnen angesichts einer bedrohlichen Zukunft? Wie bewahren wir uns unsere Menschlichkeit? Der Theologe, Psychoanalytiker und Bestsellerautor Eugen Drewermann ist diesem Thema aufs Tiefste verpflichtet. Einfühlsam und mit unbestechlicher Klarheit nähert er sich den Ursachen und öffnet Wege zu einem Lebensgefühl, das sich nicht aus Angst speist, sondern aus dem Gewahrsein einer alles überwindenden Güte. Meisterhaft dramatisiert findet Drewermann dies im Werk des russischen Dichters Dostojewski. Obwohl dieser vor fast zweihundert Jahren gelebt hat, spricht aus seinen Romanen eine geradezu atemberaubende Brisanz, die ganz aktuelle Problemstellungen anspricht und aufarbeitet.