Eugen Drewermann: Bergpredigt als Weg zu sich selbst

Werbung

Knittkuhl. Am Mittwoch, 1. Februar, 18 Uhr spricht der Theologe Eugen Drewermann im Lesecafé der evangelischen Kirchengemeinde, Am Mergelsberg 3. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Die Basis für ein gelingendes Leben ist, im Einklang mit sich selbst zu sein. Was so einfach klingt, ist in der Realität aber oft fast unmöglich – äußere Sachzwänge, innere Blockaden und aufgezwungene Überzeugungen entfremden einen Menschen von der eigenen Seele. Man tut Dinge, die man eigentlich nicht will und verhält sich so, wie man in Wahrheit gar nicht ist. Unfriede und Leiden hat hier seinen Ursprung.

Einen Weg, um aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen, zeichnet jetzt der außergewöhnliche Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann. Er findet ihn in der Bergpredigt oder den Seligpreisungen, wie die Worte Jesu im Neuen Testament genannt werden. Dieser Text, der zu den bekanntesten der Bibel gehört, kann leicht missverstanden werden als weiterer Vorschriftenkatalog. Mithilfe der psychoanalytisch-religiösen Deutung von Eugen Drewermann aber offenbart die Bergpredigt sich auf ganz neue Art: als klar umrissener Weg zur Kraftquelle im Inneren der eigenen Seele.