Essener Philharmoniker spielen Wiener Klassiker

Werbung

Essen. Die drei großen Wiener Klassiker Haydn, Mozart und Beethoven stehen im Mittelpunkt des 4. Sinfoniekonzertes der Essener Philharmoniker am Donnerstag, 15. Dezember, und Freitag, 16. Dezember, jeweils um 20 Uhr in der Philharmonie Essen. Gastdirigent ist Reinhard Goebel, Gründer des renommierten Alte-Musik-Ensembles „Musica Antiqua Köln“ und Professor für historische Aufführungspraxis am Mozarteum Salzburg in der Nachfolge von Nikolaus Harnoncourt. Titelgebend für dieses Konzert Konzert ist Joseph Haydns Sinfonie Nr. 101 D-Dur, die unter ihrem kuriosen Beinamen „Die Uhr“ Berühmtheit erlangte. Neben dem nachgeahmten Ticktack einer Uhr wartet der Komponist hier mit einem Feuerwerk musikalischer Ideen auf. Außerdem auf dem Programm stehen Wolfgang Amadeus Mozarts Chaconne aus der Ballettmusik zur Oper „Idomeneo“ sowie Ludwig van Beethovens Klavierkonzert D-Dur, einer Transkription des Violinkonzerts op. 61 aus der Hand des Komponisten. Interpretieren wird diese Konzertrarität Ronald Brautigam. Der niederländische Pianist hat bereits mit vielen namhaften Orchestern musiziert, darunter das „Royal Concertgebouw Orchestra“, das „London Philharmonic Orchestra“, das „Orchestre National de France“, das „Gewandhausorchester Leipzig“ und die „Bamberger Symphoniker“. Zudem ist Brautigam Professor an der Musikhochschule Basel.

Karten zum Preis von 17 bis 41 Euro sind unter Telefon 0201/81 22200 und www.theater-essen.de erhältlich.

Foto: Marco Borggreve

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.