Escape Room im Oberschlesisischen Landesmuseum

Werbung

Hösel. Im Oberschlesischen Landesmuseum (OSLM) ist die Freude groß. Dank einer großzügigen Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes entsteht in seinen Räumen bis Herbst 2022 ein „Escape Room“. Unter dem Motto „Silesia Challenges“ wird er Aspekte Oberschlesiens als spannendes Spiel erlebbar machen. In einer historisch geprägten Kulisse können die Besucherinnen und Besucher mit analogen und digitalen Mitteln Rätsel lösen und sich spielerisch mit Oberschlesien auseinandersetzen. Die Museumsgäste erwartet eine detailreiche Szenerie, die die Gegenwart mit der Vergangenheit verbindet und mit einer spannenden Geschichte in die Inhalte des Oberschlesischen Landesmuseums einführt.

Die Museumsdirektorin Andrea Perlt freut sich sehr über die Projektbewilligung: „Die Frage, wie sich kulturhistorisches Wissen mit Spaß verbinden und sich greifbare und digitale Elemente verzahnen lassen, steht schon länger auf unserer Agenda. So ein Escape Room ist ein hervorragendes und niederschwelliges Angebot, um insbesondere auf die jungen Generationen einzugehen, die wir gerne zu uns ins Haus holen möchten.“

Projektleiterin Katarzyna Lorenc hat vor wenigen Tagen ihre Arbeit aufgenommen. Die gebürtige Oberschlesierin, die bisher viele berufliche Stationen im künstlerischen und sprachwissenschaftlichen Bereich hatte, wird gemeinsam mit dem Museumsteam viel Koordinationsarbeit leisten. Glücklicherweise hat sie bereits eine Menge Ideen im Gepäck. „Unserer Besucher werden in Zukunft alle Objekte und Geräte in unserem Escape Room in den Händen halten dürfen. Sie müssen es sogar tun, sonst können sie unsere Rätsel nicht lösen“, verriet sie uns schon mal.

Museumsdirektorin Andreas Perlt mit Projektleiterin Katarzyna Lorenc (Foto: SHOS)