Ersthelfer beginnen mit Wiederbelebung

Werbung

Ratingen. Am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr, wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr in die unmittelbare Nähe des Rathauses zu einem internistischen Notfall alarmiert. Beim Eintreffen von Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug wurde der Patient bereits von Ersthelfern wiederbelebt. Er litt unter einem lebensbedrohlichen Kammerflimmern, bei dem das Herz nicht mehr in der Lage ist, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Unbehandelt führt dies in kürzester Zeit zum Tod.

Die Passanten haben mit ihrem Eingreifen und der Herz-Lungen-Wiederbelebung das Richtige getan. Die Wiederbelebung wurde durch die Kräfte des Rettungsdienstes erfolgreich weitergeführt. Sehr wahrscheinlich ist es den Ersthelfern zu verdanken, dass der Patient mit stabilem Kreislauf in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Werbung