Erstes Treffen der internationalen Frauengruppe

Werbung

Ratingen. Am vergangenen Samstag fand das erste Treffen der internationalen Frauengruppe der Volkssolidarität Ratingen statt. „Das erste Treffen diente dem Kennenlernen“, so Nazira Nadyrova, eine der beiden Initiatorinnen des Treffs. Es seien von den Teilnehmerinnen schon einige Vorschläge gemacht worden, womit man sich bei den zukünftigen Treffen befassen könnte.

„Damit zukünftig auch Frauen dabei sein können, die ihre Kinder mitbringen müssten, denken wir über eine Kinderbetreuung während den Veranstaltungen nach“, erklärt Helda Kutish, Vorstandsmitglied der Volkssolidarität. Beim nächsten Treffen im Januar wird dann besprochen, zu welchen Themen Referentinnen eingeladen werden sollen.

Gabi Evers, Ehrenvorsitzende der Volkssolidarität Ratingen, die bei der ersten Zusammenkunft die Volkssolidarität vorstellte, zeigt sich erfreut, „dass mit Nadyrova und Kutish zwei Frauen die Initiative für die Frauengruppe ergriffen haben, die über unsere Arbeit mit Geflüchteten zu uns gekommen sind“.

Die Initiatorinnen erklären übereinstimmend, dass die Treffen auch dem Wunsche vieler Migrantinnen dienen sollen, die deutsche Lebensweise und Kultur besser zu verstehen. Aber Geselligkeit, Kennenlernen und miteinander vernetzen sollen ebenfalls nicht zu kurz kommen. 

Foto: privat