Erster Punktverlust für Interaktiv

Werbung

Ratingen. Die Handballer von Interaktiv haben am dritten Spieltag der Regionalliga Nordrhein den ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Gegen den stark eingeschätzten TSV Bonn gab es nach einer packenden Schlussphase am Ende ein 36:36 (17:18)-Remis in der Sporthalle an der Gothaer Straße. „36 Gegentore sind natürlich Wahnsinn, viel zu viele. So müssen wir mit den Punkt mitnehmen und hart arbeiten, um uns noch besser auf das nächste Spiel vorzubereiten“, erklärte Interaktiv-Trainer Ace Jonovski hinterher. 

Nach ausgeglichener Anfangsphase (4:4, 6.) geriet der Interaktiv-Motor etwas ins Stocken. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war ersichtlich, dass der krankheitsbedingte Ausfall von Abwehrchef Damian Janus kaum zu kompensieren sein würde. Diesen Umstand nutzten die Gäste konsequent, um innerhalb der folgenden fünf Minuten einen 4:0-Lauf zu einer 8:4-Führung hinzulegen. Nach einer folgenden Auszeit samt Torhüterwechsel kamen die Hausherren langsam wieder etwas besser in die Partie. Zwar verteidigte der TSV stets einen Vorsprung, doch zumindest konnte das Jonovski-Team bis zur Pause bis auf 17:18 verkürzen. 

Gestützt auf einen starken Sebastian Büttner im Tor, glichen die Hausherren nach dem Seitenwechsel schnell aus (18:18) und legten in der 32. Minute gleich zum 19:18 nach – die erste Führung. Bis zur 40. Minute konnte interaktiv nun immer wieder vorlegen, doch der TSV ließ sich nicht abschütteln. Vielmehr war das Gegenteil der Fall. Denn die Bonner gingen nun ihrerseits wieder in Führung (25:24) und hielten diese bis zum 34:33 in der 58. Minute. Dann gelang interaktiv per Doppelschlag binnen kurzer Zeit erneut die Führung – 35:34. Und als dann 35 Sekunden vor Schluss auch noch das 36:35 gelang, schien der dritte Sieg im dritten Saisonspiel in greifbarer Nähe. Doch ein verwandelter Strafwurf der Gäste sorgte nach einem packenden und temporeichen Spiel mit dem Schlusspfiff für den 36:36-Endstand. Bei interaktiv wussten offensiv vor allem Hendrik Stock und Tomislav Nuic zu überzeugen.

interaktiv . Handball: Büttner, Karic (Tor) – Hadzic (4), Markotic (4), Bakhsh, Claussen, Stock (8), Oelze (1), Mensger (2), Nuic (10/4), Ciupinski (4), Crnic (1), Koenemann, Arnaud (2).

Es fehlten: Janus (krank), Sete (verletzt)

Werbung