Erst ins Kino, dann in die Bibliothek

Werbung

Ratingen. Am Mittwoch, 23. März, erwartet die Ratinger eine besondere Veranstaltung, an denen das Kino und die Stadtbibliothek mitwirken. Im Kino an der Lintorfer Straße 1 läuft in der Reihe „Filmauslese“ um 17 und 20 Uhr der Film „Der Pfad“. Grundlage für diesen Film ist das gleichnamige Buch des in Ratingen geborenen Autors Rüdiger Bertram.

Im Anschluss an die Nachmittagsvorstellung führt der Weg dann gegen 19 Uhr gemeinsam für alle in die Stadtbibliothek, Peter-Brüning-Platz 3, in der Nähe des Kinos. Im Lesecafé besteht die Möglichkeit, mit Rüdiger Bertram persönlich ins Gespräch zu kommen. Er wird über das Buch und über den Film reden, da er auch an dem Drehbuch mitgeschrieben hat.  Außerdem zeigt er Bilder von den Originaldrehplätzen. Zudem gibt es die Gelegenheit, sich das Buch von Rüdiger Bertram persönlich signieren zu lassen.

Rüdiger Bertram wurde in der Dumeklemmerstadt geboren und wuchs auch hier auf. Heute lebt er mit seiner Familie in Köln. Er ist als Kinderbuchautor beispielsweise für die „Coolman“-Buchreihe bekannt. Seine Lesungen haben ihn bereits durch Europa und bis nach Asien geführt.

Der Film „Der Pfad“ ist vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine ebenso aktuell wie dramatisch. Die deutsch-spanische Koproduktion führt den Zuschauer zurück in eine Zeit, als die Nationalsozialisten ganz Europa drangsalierten. Jene, die mit dem Nazi-Regime nicht konformgingen oder von ihm verfolgt wurden, flohen aus Deutschland auf der Suche nach einer neuen Heimat. Wie schlimm es sich insbesondere für ein Kind anfühlt, plötzlich selbst ein ‚Flüchtling‘ zu sein, alles verloren zu haben und ums nackte Leben zu kämpfen, vermittelt Regisseur Tobias Wiemann („Amelie rennt“) auf eindringliche Weise. In einer der Hauptrollen besticht Julius Weckauf mit einer beeindruckenden Schauspielleistung. Er avancierte 2018 durch seine erfrischend-freche Darstellung des halbwüchsigen Hape Kerkeling in „Der Junge muss an die frische Luft“ zum Kinderstar.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf an der Kinokasse für acht Euro oder unter www.kino-ratingen.eu erhältlich. Der Besuch in der Stadtbibliothek ist kostenfrei.

Foto: cbj-Verlag