Erotische Fabel mit Cano, Berg und Schultz

Werbung

Ratingen. Rolf Berg und Susanne Cano sind die illustren Gäste, die am Dienstag, 29. Oktober, ab 20 Uhr zusammen mit Tragödchen-Direktor Bernhard Schultz das „Flattermäuschen“, eine erotische Fabel des italienischen Literaturnobel-preisträgers Dario Fo, im Ratinger Tragödchen, Grütstraße 3-7, zum Besten geben werden.

In der Fabel wird die Geschichte des jungen Ziegenhirten Giavan Pietro erzählt, der auf der Alp hoch über dem Tal seiner Herde folgt und das ganze Jahr über praktisch völlig alleine lebt. Er ist lieb, aber ein kompletter Trottel. Sein Dienstherr ist reich und geizig, und die Überraschung groß, als Giavan nach dessen Tod alle Reichtümer erbt. Im Nu sieht unser einfältiger Jüngling ganze Scharen von Müttern auf die Albheraufziehen, die ihm ihre Töchter zur Frau anbieten. Verheiratet wird Giavan schließlich mit der Geliebten des Dorfpfarrers. Es handelt sich um den alten Trick, ein junges Mädchen, das man als Geliebte behalten will, einem Blödian zur Ehefrau zu geben. Dieses Spielelement finden wir in der ganzen mittelalterlichen Volksdichtung bis hin zu Machiavelli.

Außerdem spielen Susanne Cano und Rolf Berg Dario Fos Klassiker „Offene Zweierbeziehung“, ein Stück über Ehestreitigkeiten, Eifersucht und Toleranz. Die „Offene Zweierbeziehung“ verspricht einen amüsanten Abend, an dem man vor allem lernen kann, wie man es nicht macht. Aber wie führt man nun eine Ehe? Er: offen, – sie: natürlich offen ja, aber nur von seiner Seite, ist doch klar. Nur so viel sei noch verraten: Es kommt durchaus zu Tätlichkeiten!

Foto: privat

Werbung