Erfolgreiches Wochenende für Angermunder Leichtathleten

Werbung

Angermund. Ein erfolgreiches Wochenende hatten die Angermunder Leichtathleten, allen voran Gregory Minoue, der in seinem ersten Jahr in der Hauptklasse, bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig sofort auf das Siegertreppchen lief.

Nachdem Minoue beim Istaf in Düsseldorf vor einer Woche seine persönliche Bestzeit auf 7,84 Sekunden schraubte, bewies er in Leipzig, dass er auf den Punkt genau fit ist. 7,85 Sekunden über 60 Meter Hürden sicherten ihm die Bronzemedaille. Ein glänzender Einstieg in die Männerklasse und ein Fingerzeig Richtung Sommersaison, auf die er sich nach einer kurzen Trainingspause motiviert vorbereiten wird.

Seine  Angermunder Trainingspartner überzeugten bei den Regio Meisterschaften der in Düsseldorf. Leon Grünewald, die noch der Jugendklasse angehört, sicherte sich über 800 Meter in 2:02,80 Minuten die Goldmedaille. Ebenfalls Gold nahm Sebastian Dietel im Kugelstoßen mit 13,65 Meter entgegen. Gleich zwei Goldmedaillen gingen in der Altersklasse M 50 an Alexander Otto (1,42 Meter im Hochsprung und 5,27 Meter im Weitsprung).

Bronze im Hochsprung nahmen mit 1,72 Meter und somit gleicher Höhe drei Angermunder Springer in Empfang: Felix Stötzel, Hamdan Mamam und Noah Kornemann übersprangen diese Höhe mit der gleichen Anzahl von Fehlersuche. Bronze gab es auch für Dennis Hannig im 60 Meter Hürdenlauf.

Und dann meldete sich aus dem portugiesischen Barga, von der Halleneuropameisterschaft der  Senioren, Speerwerfer Ansgar Völker mit 44 Meter und dem achten Platz der Altersklasse M50.

Foto: privat