Endlich wieder Cromford-Gespräche

Werbung

Ratingen. „Endlich, nach langer Corona bedingten Pause, wieder eine Präsenzveranstaltung in der Cafeteria des Industriemuseums, dazu mit einem hochaktuellen Thema und äußerst kompetenten Referenten vor ausgebuchtem Haus. Besser kann ein neuer Start nicht gelingen“, freute sich Hannelore Hanning, Vorsitzende des Fördervereins der Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford.

Auch Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt, Bürgermeister Klaus Pesch, die Kuratoren des Fördervereins Johannes Paas und Wolfgang Küppers und die Museumsleiterin Claudia Gottfried waren der Einladung gefolgt.

Sie wurden nicht enttäuscht, denn am vergangenen Sonntag konnte mit Joscha Wirtz – Umweltingenieur vom Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie – ein motivierter und engagierter junger Referent zur Darstellung des Modells des hochaktuellen Themas – Kreislaufwirtschaft-  gewonnen werden.

Anschaulich und ausdrucksvoll beschrieb er anhand des Butterfly Effects die Auswirkungen bei der Umsetzung dieses Modells durch einprägsame Beispiele. Er überzeugte die Anwesenden davon, wie notwendig es ist, dieses Modell unter Begleitung durch einflussreiche Akteure von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik umzusetzen.

Foto: privat