Emil und die Haselmaus

Werbung

Erkrath/Tiefenbroich. Im Juli 2014 ereignete sich in Erkrath eine zu Herzen gehende Geschichte, in der eine kleine verletzte Haselmaus und ihr Retter, der Hochdahler Schüler Emil, die Hauptrollen spielen.

Emil, der sich um das verletzte Tier kümmerte, rief spontan zu einer Spendenaktion auf, um die Transportkosten zur Tierklinik Leverkusen zu finanzieren. Die Passanten waren gerne bereit, Emil zu unterstützen und sparten nicht mit  Lob für seinen Einsatz

Leider aber ist die kleine Haselmaus auf dem Weg in die Tierklinik, wohl aufgrund der großen Hitze verstorben.

Dennoch  findet der Tiefenbroicher Horst Brink diese uneigennützige und selbstlose Tat des Schülers vorbildlich und hat zum Welttierschutztag 2020 für Emil ein kleines Dankeschöngedicht geschrieben.

Danke Emil!
Lieber Emil, sei bedankt,
(wir sind wie verwandelt)
hast dein Herz mit einer Maus
mitleidsvoll verbandelt.
Hast in einer Blitzaktion
schnell gehandelt kleiner Sohn,
recht so – toll gehandelt!

Stellst dich hin und sammelst Geld,
Mensch, dass geht zu Herzen,
hilfst – um alles in der Welt,
denkst an Mäus`chens Schmerzen.
Mancher half dir auf der Stell`
ganz spontan – direkt und schnell
(leider brenn` jetzt Kerzen…)

Die Essenz aus der Geschicht`
zwingt zum überlegen,
dieses kleine Dankgedicht
schrieb ich deinetwegen.
Uns`rem Held – der EMIL heißt,
dessen Herz noch nicht vereist,
wünsch ich Gottes Segen.

Horst Brink

Werbung