Eleonore Büning stellt einen „Musikverführer“ vor

Werbung

Düsseldorf. Ihr druckfrisches Buch „Sprechen wir über Beethoven – ein Musikverführer“ stellt Eleonore Büning am Montag, 22. Oktober, 20 Uhr in der Musikbibliothek der Zentralbibliothek, Bertha-von Suttner-Platz 1, vor. Der Abend wird moderiert von Elisabeth von Leliwa. Sie war Chefdramaturgin an der Tonhalle Düsseldorf und arbeitet heute selbstständig in den Dramaturgie, Beratung und Coaching. Musikalisch wird der Abend durch den Pianisten Vasyl Humnytskyy begleitet.

Eleonore Büning, 1952 geboren, war von 1997 bis 2017 Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und ist eine der renommiertesten Musikkritikerinnen Deutschlands. Ludwig van Beethoven begleitet sie bereits ihr ganzes Leben: Er war Thema ihrer Dissertation („Wie Beethoven auf den Sockel kam“) und einer von ihr moderierten Sendereihe beim Kulturradio RBB, die zugleich die Grundlage des vorgestellten Buches bildet. Darin entführt sie die Leser in die Welt von Ludwig van Beethoven und zeigt, warum man sich immer wieder aufs Neue von ihm begeistern lässt. Warum seine Musik polarisiert, schon zu Lebzeiten wie auch in der Gegenwart, und warum der Komponist die Menschen – auch rund 250 Jahre nach seiner Geburt – immer noch zutiefst bewegt.

Werbung