Eismann: 1000 Apfelbäume für Kindergärten

Werbung

Mettmann. Eismann plant, in diesem Jahr mindestens 10.000 Bäume zu pflanzen. Die ersten 1000 Bäume davon wurden Ende März an Kindergärten ausgeliefert, die an der Apfelbaum-Aktion des Tiefkühl-Spezialisten teilnahmen. Bis Ende März versendete Eismann die Viertelstamm-Apfelbäume der Sorte Elstar per Post an die Einrichtungen. In zahlreichen Kindergärten haben die Kinder samt Erzieherinnen und Erzieher die Bäumchen bereits gepflanzt – unter anderem auch in der Kita Kunterbunt (Foto). Dort ließ es sich Eismann-Geschäftsführer Elmar Westermeyer in seiner Heimatstadt Delbrück nicht nehmen, bei der Einpflanzung persönlich dabei zu sein.

Der Lebensmittel-Lieferdienst setzt mit seiner Spendenaktion „Apfelbäume für KITAs“ ein Zeichen für Nachhaltigkeit und möchte Kinder für die Natur sensibilisieren.

„Wir haben viele Danke-Schreiben von den Einrichtungen erhalten. Die Erzieher und Kinder freuen sich sehr über ihren Apfelbaum und das Pflanzen im Garten“, sagt Elmar Westermeyer.

Mit der Spendenaktion „Apfelbäume für KITAs“ weitet der Lebensmittel-Lieferdienst sein soziales und nachhaltiges Engagement aus und knüpft an frühere Aktionen an. Unter dem Motto „Ohne Schweiß kein Eis“ liefen rund 70 Eismann-Mitarbeiter und Handelsvertreter im August 2020 insgesamt 5561 Kilometer. Für jeden gelaufenen Kilometer spendete Eismann zwei Euro an den Verein „Mutige Kinder“. Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche, die in einem von Armut und Gewalt geprägten Umfeld aufwachsen.

Foto: privat

Werbung