Einführungsmatinee zur Premiere “Le Prophète”

Werbung

Essen. Einer der größten Opernerfolge des 19. Jahrhunderts steht als nächste Premiere auf dem Programm: Mit “Le Prophète” präsentiert das Aalto-Musiktheater erstmals ein Werk von Giacomo Meyerbeer. Bereits am Sonntag, 2. April, um 11 Uhr laden die Dramaturgen Christian Schröder und Markus Tatzig zur Einführungsmatinee ein. Der informative und unterhaltsame Vormittag gibt wie immer nicht nur Einblicke in die Inszenierung, sondern weckt auch in musikalischer Hinsicht die Vorfreude auf die anstehende Produktion. Gäste auf der Bühne des Aalto-Theaters sind Regisseur Vincent Boussard sowie mitwirkende Sängerinnen und Sänger. Der Eintritt ist frei.

Giacomo Meyerbeer galt Mitte des 19. Jahrhunderts als berühmtester Komponist seiner Zeit. Die spektakuläre Grand Opéra, in der ein Anführer der Wiedertäufer im Mittelpunkt steht, spielt in der Zeit der christlichen Reformationsbewegungen. Das Aalto-Theater leistet damit einen bedeutenden künstlerischen Beitrag zum Reformationsjahr 2017. Historische Vorlage für das Libretto von Eugène Scribe ist das sogenannte Täuferreich von Münster im 16. Jahrhundert und dessen selbsternannter König Johan von Leiden. Meyerbeers Jean de Leyde ist scheinbar Täter und Opfer zugleich. Die Willkür, mit der von der Obrigkeit seine geplante Hochzeit unterbunden wird, hebt seine Welt aus den Angeln. Er lässt sich von den Wiedertäufern rekrutieren, wird zum Propheten proklamiert und steigt schließlich zur Gallionsfigur dieser Bewegung auf.

Die Premiere findet am Sonntag, 9. April, um 16:30 Uhr im Aalto-Theater statt.

Dirigent Giuliano Carella (Foto: Giuliano Guarnieri)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.