Eine Ausstellung – Erfolg zu zehnt

Werbung

Lintorf. Statt Apfel, Zimt und Mandelkern gab es am vergangenen Samstag Abend Flammkuchen, Brokkolisalat, verschiedene Liköre und natürlich doch ein paar Weihnachtsplätzchen. Die gemeinsame Ausstellung der zehn Beraterinnen von Vorwerk, Pampered Chef, Tupperware, Partylite, Mädelsabend „Das Original“, Jemako, Pippa und Jean, Pinalü und Juchheim Cosmetics war ein voller Erfolg. Viele Lintorfer nutzten die Chance, sich an einem Ort gleich über die verschiedenen Produkte zu informieren. Gleich im Eingang konnten die Vorwerkstaubsauger ausgiebig getestet werden. Am Stand von Stefanie Kruschel konnte man zuschauen, wie sie auf dem Pizzastein von Pampered Chef einen knusprigen Flammkuchen zubereitet. Nebenan servierte Katharina Langenhof, die Initiatorin der Veranstaltung, köstlich, cremige Liköre, die sie im Thermomix hergestellt hatte. Während sie interessierten Kundinnen das Gerät erklärte, stellte sie fix einen köstlichen Salat her.

Natürlich gab es auch etwas für das persönliche Wohlbefinden. Karina de Klerk von den Mädelsabenden hatte Kleidung für den kommenden Winter und die festlichen Tage mitgebracht. Kuschelige Ponchos und Mützen, elegante Einteiler und dazu passende Accessoires. Es durfte nach Herzenslust anprobiert werden. Ann Katrin Kremer-Ritz hatte den passenden Schmuck im Angebot und freute sich über jede Terminanfrage für einen Verkaufsabend. Zu einem gelungenen Outfit gehört natürlich auch eine gepflegte Haut. Verschiedenste Seren, Cremes und Lotions konnte man am Stand von Juchheim Cosmetics testen. Peggy Jambor von Pinalü hatte selbst Genähtes und zahlreiche Deko-Artikel im Angebot. Alle kleinen Mädchen, die ihre Mama begleitet hatten, waren völlig begeistert von den zierlichen Engelsflügeln und Seepferdchen aus Stoff. „Es gibt auch noch eins mit Sternen, aber meine Mama erlaubt mir nur ein Seepferd“, erzählt die sechsjährige Kira, während sie sanft über den Rücken ihres Stoffseepferdchens streicht.

Während es bei Partylite mit zahlreichen Kerzen und Windlichtern noch um Stimmung und Gemütlichkeit ging, zählten an den Ständen von Jemako und Tupperware nur die Fakten. Da wurde nach der Ergiebigkeit der Putzmittel und der Haltbarkeit der unterschiedlichen Dosen und anderen Produkte gefragt. An allen Ständen herrschte reger Betrieb und die Veranstalterinnen sind sehr zufrieden. „Wir haben bei aller Zufriedenheit aber doch festgestellt, dass wir für die nächste Veranstaltung noch ein paar Veränderungen vornehmen wollen“, ist Langenhofs Fazit nach einer langen Ausstellung.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.