Ein Toter und zwei verletzte Feuerwehrleute

Werbung

Unterrath. Bei einem Garagenbrand am späten Freitagvormittag kam ein 49 Jahre alter Mann ums Leben. Bei Rettungsversuchen kam es in der Garage zu einer Verpuffung mit anschließendem Vollbrand. Zwei Feuerwehrleute wurden dabei verletzt und mussten in der Uniklinik behandelt werden.

Die Leitstelle Feuerwehr bekam gegen 11.11 Uhr einen Anruf von Passanten Am Röttchen, dass dort vor einer Garage ein Auto brennen sollte. Nach der ersten Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass die Garage brannte. Das Feuer hatte schon auf einen vor der Garage stehen Wagen übergegriffen. Laut einer Zeugin sollte sich noch jemand in der Garage befinden.

Während der Suche nach dem Vermissten kam es vermutlich durch in der Garage gelagerten Brennstoff zu einer Verpuffung und Durchzündung mit starkem Druckanstieg und anschließendem Vollbrand. Dabei verletzten sich zwei Feuerwehrleute (49 und 25 Jahre) schwer. Sie wurden vom Notarzt in die Uni-Klinik transportiert, konnten sie nach ambulanter Behandlung aber verlassen.

Ein 49 Jahre alter Mann konnte dagegen nur noch tot aus der Garage geborgen werden. Die Mutter des Toten musste durch eine Seelsorgerin betreut werden. Die Kripo übernahm die Einsatzstelle und kümmert sich um die weitere Aufklärung des Hergangs, dessen Grund noch nicht ermittelt werden konnte. 

 

Werbung