Ein Toter bei schwerem Alleinunfall auf A44

Werbung

Ratingen. Am Samstag, 31. Oktober, gegen 13 Uhr kam es auf der A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf kurz vor dem Autobahnkreuz Düsseldorf Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer des UNfallwagens verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein Bentley war aus ungeklärter Ursache in die Mittelleitplanke gefahren. Dabei war der Wagen gegen das Fundament einer Schilderbrücke geprallt. Das Auto blieb etwa 200 Meter weiter rechts in der Böschung stehen. Der Fahrer, der allein im Fahrzeug war, wurde durch den schweren Aufprall mit den Beinen eingeklemmt. Der Feuerwehr gelang es erst nach zwei Stunden den Fahrer aus dem Wrack zu befreien. In der gesamten Zeit wurde er von der Besatzung eines Rettungswagens und gleich zwei Notärzten versorgt. Nach Übergabe an den Rettungsdienst versagte der bis dahin stabile Kreislauf. Trotz intensivster Bemühungen verstarb der Patient noch an der Unfallstelle.

Foto: Feuerwehr

Werbung