Eduard-Dietrich-Schule: Über den Wolken

Werbung

Lintorf. Vor dem morgigen Martinszug durchs Dorf hatten die Kinder der Eduard-Dietrich-Schule ihre selbst gebastelten Laternen gestern Abend in den Klassenräumen ausgestellt. Neben einer großen Gänseschar gab es Heißluftballone, mit bunten Blättern verzierte und handbemalte Laternen. Den großen Flur belegte dann alles, was sich über den Wolken befindet. Dazu gehörten Geister, seltsame Flugobjekte und die Planeten. Zahlreiche Eltern und Großeltern waren gekommen, um die Kunstwerke ihrer Kinder und Enkelkinder zu bestaunen.

Auf dem Schulhof wurde die Martinslegende rund ums Martinsfeuer gespielt und alle konnten die Martinslieder für morgen noch einmal üben. Für Speis und Trank war natürlich auch gesorgt. Eifrige Eltern hatten schon am Nachmittag begonnen die Pavillons für den Marken- und Speisenverkauf aufzubauen. Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung fiel dann leider auch der erste Regen. Schüler und Eltern blieben aber gelassen, da die empfindlichen Laternen ja glücklicherweise im Trockenen hingen.

Morgen werden die Laternen dann durchs Dorf getragen. Der gemeinsame Umzug der Lintorfer Grundschulen beginnt um 17:15 Uhr mit den Schülern der Johann-Peter-Melchior-Schule am Weiher und geht von dort zur Duisburger Straße, um die Kinder der Eduard-Dietrich-Schule abzuholen. Als letztes schließen sich bei St. Johannes die Schüler der Heinrich-Schmitz-Schule an, um dann vom Löken über die Speestraße wieder bis zur Johann-Peter-Melchior-Schule zu ziehen.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.