Eduard-Dietrich-Schule: Erste-Hilfe Kurs

Werbung

Lintorf. Den Fußball ins Gesicht bekommen, einen Splitter im Finger, beim Rennen umgeknickt oder einfach mal vom Klettergerüst gefallen. Mit all diesen kleinen Verletzungen und Wehwehchen haben die Erzieher und Betreuer im Kinderhaus der Eduard-Dietrich-Schule täglich zu tun. „Da ist es wichtig, dass man ganz automatisch weiß, was zu tun ist“, gaben alle an, als sie von Angela Freidank vom DRK nach ihrer Motivation zu diesem Kurs gefragt wurden. Unterstützt von einer Powerpiont-Präsentation, jeder Menge Verbandsmaterial und Übungspuppen erklärte Freidank, was für die unterschiedlichsten Verletzungen in Frage kommt. „Für ganz viele der schultypischen Verletzungen brauch ihr den DRK-Held“, meinte Freidank und stellte ihn dem Team vor:“ H – Hilfe rufen, E – ermutigen/trösten, L – lebenswichtige Funktionen kontrollieren, D – Decke unterlegen bzw. zudecken.“ Mit diesem aufgefrischten Wissen gehen alle Mitarbeiter wieder entspannt in den Arbeitsalltag zurück und dürfen sich kurz darauf direkt um eine blutende Nase, ein Schürfwunde am Knie und einen gequetschten Daumen kümmern. Für alle, die ihre Kenntnisse in 1. Hilfe auch privat auffrischen wollen, gibt es immer wieder Kurse beim DRK oder auch anderen Anbietern.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.