EDS: Kuchen für die Affen

Werbung

Lintorf. Auch Grundschüler hören oder sehen die aktuellen Nachrichten. Die totale Zerstörung des Krefelder Affenhauses und der Tod vieler Affen hat einen Großteil der Schüler an der Eduard-Dietrich-Schule (EDS) schwer erschüttert. Lia hat in ihrer Klasse, der M11, den Stein ins Rollen gebracht und alle haben dann gemeinsam im Klassenrat beschlossen, dass sie mithelfen wollen, den überlebenden Affen ein neues Haus zu bauen.

Eigentlich wollten sie in der Pause frischen Orangensaft pressen und gegen Spenden ausgeben. Diese Idee wurde aber schnell verworfen, da nicht genügend Gläser vorhanden waren und Plastikbecher schlecht für die Umwelt sind. Man einigte sich schließlich darauf, Kuchen und Muffins anzubieten. Zuhause wurden die Eltern dann aus der Küche verbannt und fleißig gebacken. Am vergangenen Mittwoch gab es die kleinen Kuchen dann auf dem Schulhof. Die Spendendose konnte gar nicht schnell genug herum gereicht werden, um alle Spender zu bedienen. „Mit diesem Ansturm haben wir gar nicht gerechnet“, meinten die kleinen Organisatoren bevor sie die nächsten Muffins herausgeben mussten.

Allein in der ersten Pause wurden bereits 260 Euro eingenommen. Inzwischen haben die anderen Klassen der Schule das Thema aufgenommen und verkaufen nun ebenfalls Kuchen und Buttons in der Pause. Parallel dazu werden im Unterricht Plakate für die Aktionen hergestellt und Referate über Affen gehalten. Selbst Vor- und Nachteile der Haltung von Tieren in zoologischen Gärten werden eifrig diskutiert.

„Zum Ende der Aktion wollen wir die in allen Klassen gesammelten Spenden zusammentun und dem Krefelder Zoo übergeben“, erklären die eifrigen Bäcker und Spendensammler gegenüber der Redaktion.

Foto: privat

Werbung