Duisburger Künstlerin stellt erstmals in Italien aus

Werbung

Mündelheim. Die Mündelheimer Malerin Birgit Wulftange ist erstmals Teil einer internationalen Ausstellung in Italien. Vom 4. bis 18. September findet die „LDXArtodrome – European Art 2020“-Ausstellung im italienischen Perugia statt. Auf rund 450 Quadratmeter Ausstellungsfläche wird auch ein Bild hängen, das im heimischen Atelier in Mündelheim entstanden ist. Ausstellungsort ist die Rocca Paolina, eine ehemalige Festung im Zentrum Perugias.

„Als ich vor knapp 15 Jahren mit dem Malen angefangen habe, hätte ich nie gedacht, dass ich jemals ein Bild ausstellen würde. Nach zahlreichen Ausstellungen in meiner Wahlheimat Duisburg und zuletzt bei der ArtWeek Berlin bin ich sehr stolz, dass ich nun erstmals für eine internationale Ausstellung angefragt wurde“, freut sich Birgit Wulftange. Organisiert wird die Ausstellung von der  LDXArtodrome Gallery mit Sitz in Berlin, die im vergangenen Jahr erstmals mit der Duisburger Künstlerin kooperierte.

Birgit Wulftange verwendet ausschließlich hochwertige Materialien aus der Natur, die teilweise beim Trocknen miteinander reagieren und zum Beispiel auch reißen. So bilden sich die für Birgt Wulftanges Bilder typischen Strukturen. Jedes Kunstwerk ist ein Unikat.

Einen Eindruck über die Bilder kann man sich im Internet unter www.birgit-wulftange.de machen. Beim traditionellen „Tag der offenen Ateliers“ am 26. und 27. September, wird Birgit Wulftange ebenfalls wieder ihr Atelier für Besucher öffnen.

Über Birgit Wulftange
Die 1956 im ostwestfälischen Salzkotten geborene Künstlerin lebt seit 1996 in Duisburg-Mündelheim. Mit dem Malen hat Birgit Wulftange erst im Alter von 50 Jahren angefangen. Den Einstieg in die Malerei fand die Wahlduisburgerin über gegenständliches Malen in Acryl- und Aquarell-Technik. Mit fortgeschrittenen Kenntnissen wurde Birgit Wulftange experimenteller und konzentriert sich seitdem auf abstrakte Malerei mit Naturmaterialien.

Foto: privat

Werbung