Düsselrein beste Schülerfirma

Werbung

Düsseldorf. Den digitalen JUNIOR Landeswettbewerb in Nordrhein-Westfalen haben gleich zwei JUNIOR Unternehmen gewonnen: „Düsselrein“ (Foto) überzeugte die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern mit ihrer Seife aus Altbier und Fetten wie Kokos- und Olivenöl. „Wunsch.Glas“ sicherte sich den weiteren ersten Platz. Sie stellen aus recycelten Einmachgläsern sogenannte kleine Leucht-Wunder her. In den Gläsern befinden sich verschiedene Dekorationselemente, die an individuelle Wünsche angepasst werden können. Beide Teams vertreten Nordrhein-Westfalen im Juni beim Bundeswettbewerb, wenn Deutschlands beste Schülerfirma gekürt wird.

Geschäftsidee und -bericht, Jury-Interview und Videopräsentation – beim JUNIOR Landeswettbewerb werden die Schülerfirmen in diesen vier Kategorien bewertet. Ausgezeichnet wird das Unternehmen mit dem stimmigsten Gesamtkonzept. Dazu zählt auch der Entwicklungsprozess der Jugendlichen, ihr Umgang mit Herausforderungen im Team und die Fähigkeit, potenzielle Kundinnen und Kunden sowie Investorinnen und Investoren zu begeistern. In Nordrhein-Westfalen hatten sich sechs JUNIOR Schülerfirmen für den Wettbewerb qualifiziert.

Beim virtuellen Event setzten sich die JUNIOR Schülerunternehmen „Düsselrein“ vom Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf und „Wunsch.Glas“ vom Mädchengymnasium Essen-Borbeck gegen die anderen Finalistinnen und Finalisten durch. Tim Kunkel, Vorstandsvorsitzender von Düsselrein sagt: „Wir können es gar nicht in Worte fassen. Wir freuen uns alle riesig und sind unfassbar stolz. Es war ein anstrengendes Jahr mit vielen Höhen und Tiefen und dass das Jahr nun mit einem Sieg gekrönt wird, freut uns sehr“. „Die Teams in NRW waren alle so stark, dass wir mit dem ersten Platz gar nicht gerechnet haben. Es war wahnsinnig toll, sich heute auch mit den anderen Schülerfirmen auszutauschen und ihre Konzepte kennenzulernen.“, fügt das Team von Wunsch.Glas hinzu. Der Sieg qualifiziert beide Teams für die Teilnahme beim Bundeswettbewerb am 21. Juni 2022 in Köln.

Auf dem zweiten Platz landete die JUNIOR Schülerfirma „JarCandles“ vom Amplonius-Gymnasium Rheinberg. Die Geschäftsidee: Aromatisierte Duftkerzen aus Sojawachs. Über Platz drei freute sich das

JUNIOR Unternehmen „51°17′(fifty-one seventeen) vom Burggymnasium in Altena (Westf.) mit selbst hergestelltem Perlenschmuck, Schlüsselanhängern, Glasfläschchen-Ketten und Adventskalendern.
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Mit Begeisterungsfähigkeit, eigenständigem Denken und jeder Menge Kreativität setzen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des JUNIOR Landeswettbewerbs eigene Geschäftsideen in die Tat um. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in unternehmerische Abläufe und lernen die vielfältigen Chancen einer Unternehmensgründung kennen. Die sechs qualifizierten Schülerfirmen haben spannende Produkte präsentiert und eindrucksvoll ihre unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Ich wünsche den Landessiegern aus Nordrhein-Westfalen viel Erfolg bei der Teilnahme am Bundeswettbewerb.“
Aufgrund der aktuellen Einschränkungen fand der Wettbewerb virtuell statt. Um für Interaktion zu sorgen, gab es viele Möglichkeiten zum Austausch und Kennenlernen. Die Schülerinnen und Schüler sprachen live mit der Jury, präsentierten ihre Unternehmen und feierten am Ende des Tages gemeinsam Erfolge.

Gewinnerfirma Düsselrein (Foto: Moritz Meurer)